Heimwesen

Das zum Heimwesen der Pfarrei gehörende Land ist an Landwirte und Industriebetriebe verpachtet. Die Gebäude des Heimwesens wurden seit Aufgabe der landwirtschaftlichen Nutzung durch die langjährige Pächterfamilie unterschiedlich genutzt. So diente die ehemalige Wohnung während rund 10 Jahren als Pfarramt, einzelne Nebengebäude wurden vermietet, der Ökonomieteil stand grösstenteils leer.

Das Bauernhaus mit Wohn- und Ökonomieteil wurde 1743 gebaut und steht unter Denkmalschutz. Es befindet sich in der Kernzone der Gemeinde St. Ursen. Der Zustand des Gebäudes war seit Jahren renovationsbedürftig. Nach langer Planung konnte der Pfarreirat der Bevölkerung an der Pfarreiversammlung im Jahr 2020 ein Umbauprojekt unterbreiten, welches die Umnutzung zu Wohnungen vorschlug. Dank der Zustimmung der Pfarreiversammlung konnte mit dem Umbau Anfang 2021 gestartet werden.

Nach Abschluss der Umbauphase werden 6 Wohneinheiten sowie das neue Pfarramt zur Verfügung stehen, dies in geschichtsträchtiger Lage.